Toner-Kartuschen-Recycling
und Tinten-Refill
für gewerbliche Kunden

Über uns

Schon seit 20 Jahren gibt es uns. Wir wertschätzen den engen und treuen Kontakt zu unseren gewerblichen Kunden im Raum Bonn und Rhein-Sieg.

Wir wissen, dass in jedem Unternehmen die Kosten für Geräteverbrauchsmaterial ein wichtiger Aspekt ist, denn gedruckt werden muss immer. Daher bieten wir hauptsächlich Alternativprodukte an, die preisgünstig und qualitativ einwandfrei sind. Auch hilft die Verwendung von diesen Produkten, die Umwelt zu entlasten, denn Müllberge mit Plastik gibt es schon genug. Selbstverständlich können Sie auch Originalprodukte bei uns beziehen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, damit Sie keinen „Druck“ beim Drucken haben.

Weitere Leistungen für gewerbliche Kunden:

Häufig gestellte Fragen

Einige Hersteller haben ihre Patronen, die mit Druckköpfen versehen sind, patentrechtlich geschützt. Dies bedeutet, dass diese Patronen bzw. Druckköpfe nicht nachgebaut werden dürfen. Nach einmaligem Leerdrucken sind die Druckköpfe aber noch einwandfrei funktionstüchtig und werden in einem speziellen Verfahren gereinigt, wiederbefüllt, getestet und versiegelt. Danach ist das Produkt wieder komplett einsatzfähig

Unter kompatibel hat man Produkte zu verstehen, die neu und industriell hergestellt werden und dadurch eine hervorragende Qualität aufweisen. Refilled-Produkte sind dagegen gebraucht, werden daher maschinell von unseren Herstellern gereinigt und wiederbefüllt. Bei der Bezeichnung "rebuilt" wird meistens das Recyceln von Kartuschen gemeint - Verschleißteile und Trommel werden erneuert. Immer erfolgt ein genaues Überprüfen der Bauteile, die ggf. ausgewechselt werden.

Originalprodukte, auch OEM, werden von den Druckerherstellern selbst produziert und vertrieben. Dagegen werden von unabhängige Hersteller kompatible Produkte erzeugt, die einwandfrei funktionieren und preiswerter sind.

Nein, die Garantieleistung erlischt nicht.

Bei alternativen Tintenpatronen und Tonerkartuschen werden mindestens die gleichen Füllmengen verwendet, meistens ist jedoch noch mehr Inhalt enthalten. Freuen Sie sich: mit diesem "mehr" an Inhalt können Sie auch mehr ausdrucken, und dies zum kleineren Preis!

Beachten Sie, dass Sie die Druckerpatrone nicht austauschen bevor der Drucker das nächste Mal "Druckerpatrone leer" signalisiert. Erst ab diesem Zeitpunkt kann die Patrone gewechselt werden, da ansonsten die bisherige gedruckte Seitenzahl der "alten" Patrone im Speicher Druckers bleibt. Wird eine neue Patrone eingesetzt, wird mit dieser nur noch bis zu einem bestimmten vom Druckerhersteller vorgegebenen Limit gedruckt - dieses ist meistens dann nur noch extrem gering. Also: erst dann wechseln, wenn Meldung "Druckerpatrone leer" erscheint!

Da die meisten, preiswerten Papiersorten nur einseitig bedruckbar sind, wird durch das Wenden des Papiers die nicht so glatte Seite beim Drucken genutzt. Partikel werden beim Drucken dann freigesetzt, die die empfindlichen Düsen und Druckköpfe der Tintenpatronen schnell dicht werden lässt. Wer gern beidseitig Papier drucken möchte, sollte dazu beidseitig bedruckbares Papier benutzen.

Meistens sind es die Kleinigkeiten, die zu einer Fehlfunktion führen:
1. Ist der Versiegelungsstreifen abgezogen?
2. Ist der Schutzaufkleber der Patronen entfernt worden?
3. Ist das Gerät auf "Null" oder entsprechend der Gerätebeschreibung zurückgesetzt worden?
4. Sind die Druckköpfe bzw. Tintenpatronen gemäß Gerätebeschreibung ausgerichtet worden?
5. Habe ich aus Versehen die Elektronik der Tintenpatrone mit meinen Fingern berührt?
(Durch Hautfett oder Creme kann ein Kontakt zwischen Patrone und Drucker verhindert werden)